in Trägerschaft des Vogtländischen Altertumsforschenden Vereins zu Hohenleuben e.V., gegründet 1825

20. Mai 2020

Arbeitseinsatz im Lapidarium
Arbeitseinsatz im Lapidarium

Heute war der längst fällige Arbeitseinsatz im Lapidarium angesagt:

Unkraut und Laub entfernen, Splitt auffüllen.

Das Wetter hat gepasst - wir haben es geschafft. Mit der tatkräftigen Unterstützung von Frau Hirsch - Mitglied im Freundeskreis und im Museum für die Sauberkeit zuständig (was jetzt heißt: desinfizieren, desinfizieren und nochmals desinfizieren!) sieht das Lapidairum wieder tip top aus.

19. Mai 2020

Bienchen, Bienchen summ summ summ ...
Bienchen, Bienchen summ summ summ ...

Juhu!!

Die ersten von Kindern gemalten Bienen haben uns erreicht!

Welch eine Freude! Das habt ihr toll gemacht, Kinder!

Weiter so, wir warten auf noch mehr Bienen ...

Und wir packen schon mal die ersten Pakete ...

13. Mai 2020

Neue Tafel für Gedenkstein Erich Weinert
Neue Tafel für Gedenkstein Erich Weinert

Vielleicht hat es schon jemand bemerkt?

Der große Gedenkstein für Erich Weinert - ein Pyramidenstumpf aus Karbonatgestein - der auf dem Burghof Reichenfels nahe der Gaststätte am Weg zum Museum stand, ist seit Kurzem ins Lapidarium des Museums umgezogen. Heute hat er noch eine Tafel mit Beschriftung erhalten. Erich Weinert (1890 – 1953) war ein bedeutender Satiriker und Lyriker in der Weimarer Republik, Antifaschist und Gründungsmitglied der Akademie der Künste der DDR. Sein Name wurde am 26.04.1954 dem Spezialkinderheim Hohenleuben, welches aus dem ehemaligen reußischen Rettungshaus Heinrichstift hervorging, aus Anlass des 100. Jahrestages der Grundsteinlegung verliehen. Das Spezialkinderheim mit angeschlossener Schule bestand von 1954 bis 1992. Am 07.04.1992 übernahm das Christliche Jugenddorf Deutschland (CJD) die Einrichtung, die heute wieder den Namen Heinrichstift Hohenleuben trägt.

 Zu verdanken hat der Gedenkstein den Umzug ins Lapidarium Herrn Franz Kunert aus Hohenleuben, langjährigem Lehrer, Erzieher und Leiter des Kinderheimes. Er stiftete auch die neue Tafel, die hier gerade von der Werbeagentur Werbung Zeulenroda, Frau Ebner, angebracht wird.

14. Mai 2020

Fleißiges Bienchen mit
Fleißiges Bienchen mit "Pollenhöschen"

Am Sonntag ist Internationaler Museumstag.

Ein Tag, auf den sich alle Museen in der ganzen Welt mit tollen Programmen und Aktionen für Groß und Klein vorbereiten. Jedes Jahr.

Doch in diesem Jahr ist alles anders. Auch im Museum Reichenfels. Das geplante Honigfest mit Imkern aus der Region und Aktionen rund um die Biene, den Honig und die Imkerei kann wegen der Corona-Pandemie nicht stattfindet. Schon die Sonderausstellung "Imkerei im Wandel der Zeit" - eine Ausstellung anlässlich des 110. Jahrestages der Gründung des Imkervereins Langenwetzendorf - konnte nicht wie geplant am 20. März mit Musik und vielen Gästen eröffnet werden. Sieben Wochen lang war die Tür zum Museum verschlossen, standen Honigschleudern und Klotzbeute verwaist in der Ausstellung. Seit 1. Mai können Besucher wieder eintreten und auch an diesem besonderen Sonntag ist von 13 bis 17 Uhr geöffnet und - wie üblich am Internationalen Museumstag - ist der Eintritt frei. Die Sonderausstellung zur Imkerei präsentiert sich mit interessanten Leihgaben vom Deutschen Bienenmuseum Weimar, dem Traditionsmuseum Kühdorf und Imkern der Vereine Langenwetzendorf und Reichenfels großen und kleinen Besuchern. Und an alle Kinder richten wir einen AUFRUF:

MALT UNS EINE BIENE ... und schickt sie mit Name, Adresse und Alter per Mail oder Post ans Museum Reichenfels.

Die ersten 10 Einsender erhalten ein Museumspaket.

Alle Bienen werden ausgestellt. Wir sind sehr gespannt!!

12. Mai 2020

Maulwurf
Maulwurf

Na so ein Mist - da wollte der Kleine in diesem Jahr ganz groß rauskommen und jetzt stiehlt ihm Corona die Schau.

Schließlich ist der Maulwurf Wildtier des Jahres 2020 und in einem der großen Dioramen in der Naturkundeabteilung unseres Museums zu sehen. Doch leider hat ihn noch fast kein Besucher gesehen. Das wird sich jetzt hoffentlich bald ändern! Auch die Turteltaube als Vogel des Jahres 2020 wartet schon ganz ungeduldig auf ihren großen Auftritt.

08. Mai 2020

Aus der Naturkundesammlung
Aus der Naturkundesammlung

Das Leben fährt langsam wieder hoch - und schon nimmt auch der Verwaltungsaufwand zu ...

Nach zwei Tagen Schreibtischarbeit hatte ich heute endlich wieder Zeit für "richtige" Museumsarbeit:

Eine ganze Kompanie Käfer (die großen grünmetallic glänzenden sind Rosenkäfer ...) werden in einen neuen Insektenkasten umgesteckt.

In der Naturkundeausstellung im 2. OG kann man sie dann wieder anschauen - wenn die Corona-Situation eine erweiterte Öffnung des Museums zulässt. Denn momentan sind der Keller und das Dachgeschoss wegen der Abstandsregelung gesperrt.

Am Sonntag haben wir wieder von 13 bis 17 Uhr die Sonderausstellung geöffnet - auch hier geht es aktuell um Insekten - nämlich die Bienen. Dabei gibt es nicht nur vieles aus der Geschichte der Imkerei zu sehen, sondern man kann es auch hören - das Summen der Bienen.