Nachlese

Zu den durchgeführten Veranstaltungen und Sonderausstellungen können Sie sich hier informieren. Sobald eine Veranstaltung vergangen ist, werden Eindrücke und Bilder hier zu finden sein.

Museumsaktion "Fäden spinnen"

Kommen Sie zur Museumsaktion "Fäden spinnen" und folgen Sie dem gedanklichen Faden vom künstlerischen Papierschöpfen zur Geschichte der Papierherstellung in Greiz.
 
Am 28. April 2019 um 15 Uhr berichtet Frank Heinzig vom Traditionsverein Papierfabrik Fockendorf e.V. in Wort und Bild über die Geschichte der Greizer Papierfabrik.

Ein Leben für die Farben - Enghard Scharrenweber - 70 Jahre Malerleben

Sonderausstellung eines Hobbymalers im Museum Reichenfels

Die Sonderausstellung mit 70 Werken des Heimatmalers Enghard Scharrenweber fand vom 09. September 2018 bis zum 24. Februar 2019 statt.

Etwa 700 Besucher besuchten in der Zeit das Museum und waren beeindruckt von der Vielfalt der Motive. Das Gespür des Malers für die Feinheiten der Natur, für Farben und Licht und die Liebe zur Heimat sprach aus jedem seiner Bilder. So war es auch nicht verwunderlich, dass einige Werke "vom Nagel weg" gekauft wurden. Zum Ende der Ausstellung fand eine Museumsaktion "Fäden spinnen" statt. Gedanklich wurde ein Faden gesponnen von den Werken Scharrenwebers, über die Wandbilder Pascholds im Museum bis zum bekannten vogtländischen Maler Hermann Vogel.

Nachlese zur Sonderausstellung 750 Jahre Hohenleuben - 120 Jahre Marke Zeha

Nachlese zur Sonderausstellung 120 Jahre Marke Zeha

Die Sonderausstellung 120 Jahre Marke Zeha im Rahmen des Jubiläumsjahres 750 Jahre Hohenleuben zeigt sehr anschaulich die Geschichte der Schuhfabrikantenfamilie Carl Häßner und die Entwicklung der Schuhproduktion in Hohenleuben.

   Antje Thiel eröffnet die Sonderausstellung

Der Vorsitzende des Freundeskreises Museum Reichenfels Sebastian Schopplich (li.) ehrte die Ausstellungsmacher Alexander Barré, Brigitte Rau, Barbara Glaser und Antje Thiel

Exponate der Carl Häßner Schuhfabrik aus den 1950er Jahren

Exponate des VEB Spezialsportschuhe Hohenleuben aus den 1970 und 1980er Jahren

Exponate der Fa. Zeha Berlin Schuh Design GmbH & Co. KG von heute

Zwei Jahre beschäftigte sich Antje Thiel, sie selbst ist die Ururenkelin des Firmengründers, mit der Geschichte ihrer Familie und damit auch mit der Schuhproduktion in Weida und später in Hohenleuben. Von 1946 bis 1992 gehörte die Schuhfabrik Carl Häßner und nach der Enteignung der VEB Spezialsportschuhe Hohenleuben zu den wichtigsten Arbeitgebern in Hohenleuben. Als Sportschuhfabrik wurde der Name „Zeha“ in der ganzen DDR bekannt und so manche Sportler errangen Erfolge in den Zeha-Schuhen. Nach der politischen Wende geriet leider die Marke in Vergessenheit, weil man am Markt keine Chance mehr hatte. 2002 erwarb Alexander Barré die Markenrechte und vertreibt seit 2003 sportives Schuhwerk mit dem Charme der Sportschuhe der 1960er Jahre. Er brachte sich sich in die Vorbereitung der Ausstellung ein, vor allem die Schautafeln ließ er herstellen. Auch sonst unterstützt Alexander Barré die Arbeit des Museums Reichenfels.


Fachliches Gespräch zwischen Joachim Thiele (früher Mitarbeiter im VEB Spezialsprtschuhe Hohenleuben), heute ehrenamtlicher Mitarbeiter des Museums, Antje Thiel und Alexander Barré, Geschäftsführer von Zeha Berlin

Die Geschichte der Marke Zeha und der Geschichte der Familie Häßner (Autorin ist Antje Thiel) ist im Jahrbuch Nr. 62 des Museums Reichenfels erschienen.

Ein Besuch der Ausstellung lohnt auf jeden Fall.

Joachim Thiele

4. 11. 2017



 





 

 

Weihnachtsausstellung 2014

Am Freitag,dem 28.11.2014 wurde die Ausstellung "Weihnachtliches im Streichholzformat" mit Leihgaben von Günter Feustel, Greiz eröffnet.
450 Streichholzschachteln und ca 150 Etiketten mit Motiven von Weihnachten,  Motiven aus der Welt der Märchen und Zwerge und des Spielzeugs sind zu sehen.
Die Formenvielfalt reicht von eckig bis rund, von klein bis groß und es gibt Interessantes zur Geschichte des Streichholzes zu erfahren.
Die Ausstellung ist bis zum 22. Februar 2015 im Museum Reichenfels zu sehen.
2 PLG_PHOCAGALLERY_SIMPLE_IMAGES_2_4

Weihnachtliches im Streichholzformat

Weihnachtliches im Streichholzformat

Der "Leitlitzer Altar" wurde übergeben

Im Beisein von 25 Sponsoren wurde am Freitag, dem 16.05.2014 um 19.00 Uhr im Rahmen einer kleinen Feier der restaurierte "Leitlitzer Altar" dem Museum Reichenfels übergeben.
Die Restaurierung wurde durch Fördermittel des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Freistaates Thüringen und der Sparkassen Kulturstiftung  Hessen - Thüringen sowie durch Spenden von Vereinen , Gewerbetreibenden und Privatpersonen möglich.
Die Restauratorin Frau Susanne Ruda erläuterte die Schritte der Sicherung und Konservierung des spätgotischen sakralen Schnitzwerkes, das Violoncelloduo "Domenico Gabrielli" begleitete den Abend musikalisch bevor diese besondere Veranstaltung mit einem kleine Buffet mit selbstgemachten Köstlichkeiten, einem Glas Wein und lebhaften Gesprächen beendet wurde.
3 PLG_PHOCAGALLERY_SIMPLE_IMAGES_2_4

Nachlese Präsentation Leitlitzer Altar

Nachlese Präsentation Leitlitzer Altar

Nachlese Präsentation Leitlitzer Altar