+++  Neue Sonderausstellung "Jenseits der Perlenkette"  +++     

Museumsfest

15. 05. 2022 um 13:00—17:00 Uhr

Auf zum Museumsfest nach Reichenfels

Jedes Jahr im Mai feiern Museen in aller Welt den Internationalen Museumstag.

In den letzten beiden Jahren mussten die Veranstaltungen dazu pandemiebedingt ausfallen oder konnten nur virtuell stattfinden. In diesem Jahr können und wollen wir endlich wieder feiern und laden am Sonntag, den 15. Mai, ab 13 Uhr nach Reichenfels zum Museumsfest ein. Mit-Mach-Aktionen für Groß und Klein im und vorm Museum, das Infomobil der Kreisjägerschaft, ein Auftritt der Jagdhornbläser Triebes, das Klangprojekt des Künstlerkollektivs „Hypnagogia“ mit einer Live-Präsentation des Ensembles KyraLyra zur vogtländischen Sagenwelt und noch einiges mehr machen die museale Vielfalt in Reichenfels an diesem Nachmittag erlebbar: zum Hören, zum Sehen und zum Fühlen. Mit Wildroster vom Grill und Getränken ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Der Eintritt ins Museum mit der Dauerausstellung und dem letzten Tag der Sonderausstellung „Weidwerk“ ist zum Museumsfest kostenfrei.

 

 

 

Das Klangprojekt des Künstlerkollektivs „Hypnagogia“

 

Und der Sage Wunderblüte flicht sich in den Liederstrauß,

Sonne, Efeu, Sang und Mythe zaubern jung das alte Haus.

 

Schon die Sprachwissenschaftler und Volkskundler Jacob Grimm und Wilhelm Grimm wussten den Sagenschatz des Vogtländischen Altertumsforschenden Vereins zu Hohenleuben zu schätzen. Bekannt geworden durch gemeinsame Veröffentlichungen, wie ihre weltberühmten Kinder- und Hausmärchen und das Deutsche Wörterbuch, forschten sie auch in Hohenleuben nach vogtländischen Sagen und Geschichten. 

Klangkünstler aus Weimar haben sich nun erneut an den Sagenschatz gewagt und erwecken Sagen und Gedichte zu neuem Leben. Das Künstlerkollektiv “Hypnagogia” aus Weimar verarbeitet Geräusche, Lyrik, Sprache und Klänge zu neuen kurzweiligen oder meditativen Reisen für die Ohren. Der Sagenweg von Reichenfels auf dem Gelände der Burgruine enthält sieben Stationen mit Geschichten von Graumännchen, Irrlichtern und Zwergen. Die eigens für diesen Ort gebauten Hörstationen und der Sagenweg entstanden im Rahmen des Projektes BuntesLand Thüringen des DiKuK Weimar e.V., gefördert von der Staatskanzlei Thüringen.

In der Farbe bunt, im Aroma vielschichtig mit Spuren von Rotwein, Klängen der Sehnsucht, Rufe aus der Ferne und doch mit beschwingter Leichtigkeit auf der Zunge und im Abgang belebend. Kira Shabliy singt mit russischer Seele, Papamino spielt die Gitarre mit spanischer Sehnsucht und Mirko Schmidt am Bass, der überall in der Welt der Musik zu Hause ist, treffen sich im Ensemble KyraLyra. Wie soll ich Dich besingen? Das fragt sich wohl mancher Tenor im Angesicht seiner Angebeteten, mancher Gläubige am Fuße des Berges. Dieser Frage folgend sind den Musikern so einige Lieder in die Adern und aus dem Herzen geflossen. In der Sagenburg Reichenfels stellen sie ihr neues Musikvideo zum Lied “Abschied”, eine freie Interpretation der “Nächtlichen Überfahrt” von Julius Sturm, vor und leisten damit einen weiteren Beitrag zur Sagenwelt des Vogtlandes.

 

Plakat_Museumstag.pdf

 
Plakat aus den 1950er Jahren
Plakat aus den 1950er Jahren

 

Veranstaltungsort

Museumsfest

Im und vorm Museum, im Burghof und der Ruine Reichenfels.

 

Veranstalter

Museum Reichenfels

Museum Reichenfels und Kreisjägerschaft Greiz e.V.

Künstlerkollektivs „Hypnagogia“ und Ensemble KyraLyra